https://www.kinderrheuma.com/uploads/images/Header/service_presseberichte.jpg

Presseberichte

Besuch beim Minister in Berlin

16.10.2015  |   Kategorie: 2015

Besuch beim Minister in Berlin

Delegation des St. Josef-Stifts spricht mit Hermann Gröhe – und der will Unterstützung prüfen lassen

Sendenhorst/Berlin. Vertreter des St. Josef-Stifts sind gemeinsam mit Geschäftsführerin Rita Tönjann nach Berlin gereist, um mit Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe verschiedene Themen zu besprechen, die das Sendenhorster Krankenhaus betreffen. 

Der heimische CDU-Bundestagabgeordnete Reinhold Sendker hatte das Treffen vermittelt und der Sendenhorster Delegation den lang gehegten Wunsch erfüllt, mit dem Minister direkt ins Gespräch zu kommen. Rita Tönjann wurde bei der Reise vom Chefarzt der Kinderrheumatologie, Dr. Gerd Ganser, dem langjährigen Geschäftsführer Werner Strotmeier, Rolf Schürmann vom Bundesverband und vom Psychologen Arnold Illhardt begleitet. 

Thematisiert wurde unter anderem das Krankenhausstrukturgesetz, das derzeit im Deutschen Bundestag beraten wird. Im Dialog mit Minister Gröhe habe Rita Tönjann insbesondere auf den Qualitätsaspekt hingewiesen, heißt es im Bericht von Sendker. Ein Attribut, das insbesondere das St. Josef-Stift auszeichne. Das Thema „Netzwerkarbeit in der Kinder- und Jugendrheumatologie“ habe den zweiten Teil des Gespräches bestimmt. Rolf Schürmann stellt die Arbeit des „Bundesverbandes Kinderrheuma“ vor, der sein Augenmerk insbesondere auf die Familien der Erkrankten und die Bewältigung des Alltages mit dem Krankheitsbild Kinderrheuma lege. „Der Minister zeigte sich vom großen Engagement der bundesweit agierenden Initiative beeindruckt. Er sagte zu, eine mögliche finanzielle Unterstützung der Selbsthilfe durch sein Haus prüfen zu lassen“, schreibt Sendker. Er habe Hermann Gröhe dem Gespräch ausdrücklich „sowohl auf die großartige medizinische Arbeit“ im Sendenhorster Krankenhaus als auch auf die beratende und unterstützende Arbeit des Bundesverbandes im St. Josef-Stift hingewiesen.

Quelle: Westfälische Nachrichten, 16. Oktober 2015

 

Arnold Illhardt, Werner Strotmeier, Reinhold Sendker, Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe, Rita Tönjann, Dr. Gerd Ganser und Rolf Schürmann (v.l.) (Foto: Team Sendker)

Der Bundesverband

Der Verein wurde 1990 gegründet und seine Mitglieder sind zum Großteil Eltern rheumakranker Kinder und Jugendlicher. Sie kennen die Probleme, die diese Krankheit mit sich bringt und stehen anderen gern mit Rat und Tat zur Seite. Heute hat der Bundesverband über 400 Mitglieder.

Hier erfahren Sie mehr...

Geldspenden    Krankheitsbewältigung



Über Uns

Projekte

Kinder- & Jugendrheuma

RAY

Helfen & Spenden

Service

Bundesverband Kinderrheuma e.V.

© 2019 Bundesverband Kinderrheuma e.V. | YouTube

Kontakt  |  Impressum