https://www.kinderrheuma.com/uploads/images/Header/service_presseberichte.jpg

Presseberichte

Advent im gemütlichen Sternenglanz

14.11.2015  |   Kategorie: 2015

Traditioneller Basar des Bundesverbandes in der Magistrale des Stifts

Gaby Steinigeweg (l.) und die Mitarbeiterinnen des Familienbüros freuen sich auf den traditionellen Basar, dessen Erlös in die Jugendarbeit fließen soll.


Sendenhorst. „Sternenglanz und Lichterzauber“ lautet das Motto des diesjährigen Adventsbasars, den der Bundesverband Kinderrheuma am Sonntag, 22. November in der Magistrale des St. Josef-Stifts veranstaltet. Von 10 bis 17 Uhr wird wieder viel Kreatives und Dekoratives angeboten.

„Jugendliche haben in der Regel andere Dinge im Kopf als Krankheit – aber für viele rheumakranke Jugendliche ist das anders", teilt der Bundesverband mit. Ein großer Teil des Lebens dreht sich um Fragen, wie: Wie schaffe ich die Schule trotz Schmerzen und vieler Fehlzeiten? Bleibt mein Traumberuf nur ein Traum? Wie reagieren meine Freunde wenn ich nicht mehr überall mithalten kann? In einer Zeit wo für junge Menschen vieles im Umbruch ist, sei eine chronische Erkrankung eine Herausforderung, die gemeistert werden wolle.
Dabei hilft das Projekt „Transition in Aktion“, das vom Bundesverband Kinderrheuma ins Leben gerufen wurde und seit einigen Jahren junge Rheumatiker beim Erwachsenwerden begleitet. Mit Hilfe einer Sozialarbeiterin lernen die Jugendlichen zum Beispiel, den selbstbewussten Umgang mit der Erkrankung bei der Bewerbung und informieren sich über ihre Rechte im Sozialsystem. Auch Fragen zur ersten eigenen Wohnung, Auslandsaufenthalt oder Schulproblemen können geklärt werden.

Damit auch weiter Fördergelder für dieses Projekt zur Verfügung stehen, wird der Erlös des diesjährigen traditionellen Adventsbasars des Vereins in die Jugendarbeit fließen.
„Wer es sich in der Vorweihnachtszeit zu Hause gemütlich machen will mit Sternen, Kränzen und Lichtern, der findet beim Adventsbasar des Bundesverbandes Kinderrheuma die passenden Dekos-Accessoires“, teilen die Organisatoren mit. Viele große und kleine Helfer haben zum Teil schon seit Monaten gebastelt, gestrickt, gekocht und gebacken, um den Besuchern eine bunte Auswahl zu bieten. Neben den selbst gefertigten Gestecken und Kränzen gibt es auch weihnachtliche Leuchtsterne, bemalte Holzarbeiten, Loop-Schals, Plätzchen, Marmeladen und vieles mehr. Auch der Bücher- und Spieleflohmarkt, Puppenkleidung und Schmuck laden zum Stöbern ein.
Ebenfalls im Angebot ist der neue Kalender für 2016. Unter dem Motto „Aufblühen“ sind darin viele farbenfrohe Bilder, die rheumakranke Kinder und Jugendliche in der Kunsttherapie erarbeitet haben, zu finden. In der Kreativecke können Kinder balsteln oder sich beim Kinderschminken verwandeln lassen. Mit Kaffee, Waffeln, selbst gebackenem Kuchen und Würstchen können sich die Besucher stärken.

Weitere Auskünfte gibt es im Familienbüro unter 02526-3001175 oder bei der Vereinsvorsitzenden Gaby Steinigeweg (Telefon: 0176-96476194).

Quelle: Westfälische Nachrichten, 14.11.2015

Der Bundesverband

Der Verein wurde 1990 gegründet und seine Mitglieder sind zum Großteil Eltern rheumakranker Kinder und Jugendlicher. Sie kennen die Probleme, die diese Krankheit mit sich bringt und stehen anderen gern mit Rat und Tat zur Seite. Heute hat der Bundesverband über 400 Mitglieder.

Hier erfahren Sie mehr...

Geldspenden    Krankheitsbewältigung



Über Uns

Projekte

Kinder- & Jugendrheuma

RAY

Helfen & Spenden

Service

Bundesverband Kinderrheuma e.V.

© 2019 Bundesverband Kinderrheuma e.V. | YouTube

Kontakt  |  Impressum