https://www.kinderrheuma.com/uploads/images/Header/newsletter_4992x1433.jpg

Newsletter

RAY Newsletter Mai 2020

29.05.2020  |   Kategorie: Newsletter-Archiv

Liebe RAY Mitglieder und Interessierte,

wir hoffen, dass Ihr beim Lesen des neuen Newsletters das schöne Wetter geniessen könnt und wünschen Euch ein schönes Pfingstwochenende mit vielen schönen Erlebnissen, wenn auch auf Distanz.

Alles Gute und herzliche Grüße aus dem Familienbüro!

 

"Freckenhorst digital"

Da die anhaltende Corona Pandemie das geplante RAY Treffen und weitere Workshops für Euch, innerhalb des alljährlichen Familienfortbildungs-Wochenendes in Freckenhorst, nicht zuläßt, gibt es nun eine virtuelle Alternative!

Wir haben am 20. und 21. Juni 2020 ein Webinar und ein virtuelles RAY Treffen via Zoom für Euch geplant, um so gemeinsam online in den Austausch, eine kreative Planung und das Erleben eines freudigen virtuellen Events gehen zu können. Das Programm für "Freckenhorst digital" könnt ihr hier finden.

Bei Fragen rund um "Freckenhorst digital" und zur Anmeldung nehmt gerne mit Jutta im Familienbüro unter 02526/ 300 1175 Kontakt auf oder schickt eine E-Mail an ray@kinderrheuma.com!

Wir freuen uns sehr, möglichst viele von Euch virtuell wiederzusehen und zu hören!

 

Der Bundesverband Kinderrheuma e.V. wird 30!

Die Corona-Zeit bringt in unserem Verein so einiges durcheinander. Leider gehört dazu auch, dass viele unserer Veranstaltungen in unserem 30. Jubiläumsjahr nicht stattfinden können, worüber wir sehr traurig sind.


Schweren Herzens haben wir die Entscheidung treffen müssen, unser großes Jubiläumsfest am 23.8.2020 im Park des St. Josef-Stifts abzusagen.
Zahlreiche Menschen hatten bereits viele Arbeitsstunden investiert, Preise für die Tombola gesammelt, Absprachen mit Presse, Organisatoren, Künstlern usw. getroffen und ein Spiel- und Bastelprogramm für die Kinder und Jugendlichen ausgearbeitet.
Wir möchten uns von Herzen bei allen bedanken, die uns bereits im Vorfeld so großartig unterstützt haben.

Dennoch soll diese Veranstaltung nicht einfach sang- und klanglos ausfallen! Vielmehr sind wir gerade am Tüfteln, wie wir mit kleinen kreativen Aktionen auch auf digitalem Wege - zwar räumlich getrennt aber dennoch gemeinsam - feiern und in Kommunikation sein können.
Seit gespannt, was in den nächsten Monaten noch alles kommt!

 

Informationen zum Thema Ausbildung in Zeiten von Corona

Die IG Metall hat einige Informationen für Jugendliche zusammengestellt, die zu Zeiten von Corona ihre Ausbildung machen. Vielleicht findet ihr bei Bedarf ein paar Antworten auf mögliche Fragen.

 

Zurück ins Leben! Aber wie?

Umfrage zur Teilhabe von Menschen mit erhöhtem Gesundheitsrisiko und Selbsthilfeaktive

(eine Initiative der Nationalen Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen [NAKOS])

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleg*innen,
 
das Corona-Virus und die Angst vor einer Infektion hält uns seit Wochen in Atem. Mit den ersten Anzeichen für eine Öffnung der Kontaktbeschränkungen beschäftigen wir uns mit der Frage, wie ein „Ausstiegsszenario“ für die Selbsthilfe aussehen kann.
Wie können Menschen mit einem erhöhten Schutzbedarf bezüglich Corona-Infektionen (z.B. bei Langzeitsauerstofftherapie, Immunschwäche, Herz-Kreislauf-Erkrankungen) in den nächsten Wochen / Monaten nach und nach wieder am gesellschaftlichen Leben teilhaben – jenseits der digitalen Möglichkeiten?
Und wie können Selbsthilfegruppen wieder ihre Arbeit aufnehmen und sich treffen?
 
Das Gesunde Städte-Netzwerk und die NAKOS haben sich zusammengeschlossen und wollen Informationen sammeln, welche Überlegungen es bereits für einen schrittweisen Ausstieg für chronisch kranke und behinderte Menschen und Selbsthilfeaktive gibt. Selbsthilfegruppen, -organisationen und -kontaktstellen sind sicherlich die Orte, in denen Menschen sich dazu Gedanken machen, da es viele der Engagierten und Teilnehmenden betrifft. Wir meinen, dass diese Diskussion dringend in die Politik (vor Ort, auf Landes- oder Bundesebene) getragen werden muss, damit die Meinungen und Erfahrungen von Betroffenen auf der politischen Bühne gehört und berücksichtigt werden.
 
Deshalb nun unsere Bitte um Rückmeldung:
1.    Gibt es bei Ihnen bereits konkrete Ideen, wie besonders schutzbedürftige Menschen wieder am gesellschaftlichen Leben teilhaben können?
2.    Wie und unter welchen Bedingungen arbeiten Selbsthilfegruppen bereits wieder oder wie könnten Sie zu regulärem Gruppenleben zurückkehren?
3.    Kennen Sie Diskussionen zu diesem Thema auf politischer Ebene?
Schicken Sie Ihre Antworten bitte an das Sekretariat des Gesunde Städte-Netzwerks: gesunde.staedte-sekretariat@stadt-frankfurt.de  oder an die NAKOS: selbsthilfe@nakos.de
Wir werden die bei uns eingehenden Informationen sammeln, sie bündeln und allen Angeschriebenen als Diskussionsgrundlage wieder zur Verfügung stellen.

Mit freundlichen Grüßen

Reiner Stock und Elisabeth Benzing, Gesunde Städte-Netzwerk
Jutta Hundertmark-Mayser, NAKOS

 

Der Blog der bundesweiten jungen Selbsthilfe

Wie geht es anderen jungen Menschen mit verschiedensten chronischen Erkrankungen - besonders in Zeiten von Corona?

Surft doch mal beim Lebensmutig Blog der jungen Selbsthilfe vorbei.

 

Ans Herz gelegt: Unser Schulpaten Projekt

Eure Hilfe und Mitwirkung ist gefragt, um auch nach der Corona-Zeit vielen Kindern wieder einen kostenlosen Besuch unserer Schulpaten ermöglichen zu können.


Wir sammeln Spenden direkt für dieses wichtige Projekt über die gemeinnützige Plattform betterplace!
Egal ob 5€ oder 50€ - jede Spende hilft, damit wir das Projekt auch weiterhin anbieten können.

Eine Spende ist ganz einfach über den Link https://www.betterplace.org/de/projects/78546-unterstutze-unser-schulpaten-projekt in 2 Minuten möglich.
Bitte teilt diesen Aufruf mit vielen lieben Menschen: Freunden, Familie, auf facebook über whatsapp usw.
Unsere Idee ist: Wenn viele Menschen eine kleine Summe spenden können wir Großes bewegen!

Vielen herzlichen Dank für Eure Mitwirkung!

 

Bitte füttern!

Der RAY Blog ist "hungrig" und kann Nachschub an Texten und Bildern gebrauchen. Es müssen wirklich keine langen Geschichten sein! Kurze Statements zu Themen die Euch gerade in diesen Zeiten bewegen sind völlig okay.

Ihr schreibt nicht gern? Dann schickt doch gerne einfach ein Foto (ohne Personen im Bild) von Eurem neuen Lieblingsort  - Daheim oder in der Natur!

 

Eure Beiträge oder Fragen zum RAY Blog schickt gerne an Jutta im Familienbüro: jutta.weber@kinderrheuma.com!

 

Hast Du Ideen für eine (virtuelle) RAY Aktion? Dann melde Dich sehr gerne bei Jutta im Familienbüro.


Dein Draht zu RAY:
RAY ist die junge Selbsthilfegruppe im Bundesverband Kinderrheuma e.V.

E-Mail: ray@kinderrheuma.com
Tel.: 02526- 300 1175
Westtor 7
48324 Sendenhorst

Jetzt anmelden!



An dieser Stelle möchten wir auf unsere Datenschutzerklärung hinweisen.
This is a captcha-picture. It is used to prevent mass-access by robots. (see: www.captcha.net)

Kontakt

Familienbüro im St. Josef-Stift
Telefon: 02526 300-1175
E-Mail: familienbuero@kinderrheuma.com

Kontakt »

Der Bundesverband

Der Verein wurde 1990 gegründet und seine Mitglieder sind zum Großteil Eltern rheumakranker Kinder und Jugendlicher. Sie kennen die Probleme, die diese Krankheit mit sich bringt und stehen anderen gern mit Rat und Tat zur Seite. Heute hat der Bundesverband über 400 Mitglieder.

Hier erfahren Sie mehr...

Geldspenden    Krankheitsbewältigung



Über Uns

Projekte

Kinder- & Jugendrheuma

RAY

Helfen & Spenden

Service

Bundesverband Kinderrheuma e.V.

© 2021 Bundesverband Kinderrheuma e.V. | YouTube

Kontakt  |  Impressum