https://www.kinderrheuma.com/uploads/images/Header/service_presseberichte.jpg

Presseberichte

In 123 356 473 Schritten um die Veka-Welt

15.11.2012  |   Kategorie: 2012


Außergewöhnliche Gesundheitsaktion der Mitarbeiter

Sendenhorst - 123 356 473 Schritte haben die Veka-Mitarbeiter gebraucht, um virtuell zu Fuß alle Unternehmenstöchter auf dem Erdball zu besuchen. Den Erlös der Aktion spendeten sie für die rheumakranken Kinder am St.-Josef-Stift.

Die „Laufleistungen“ sind je nach Arbeitsplatz durchaus unterschiedlich. Ein Schichtleiter, der in den Veka-Produktionshallen von Maschine zu Maschine flitzt, legt dabei am Tag schon mal 35 000 Schritte zurück.

Personalvorstand Elke Hartleif bewegt sich in ihrem Job im Büro naturgemäß weit weniger. Sie bringt es auf 600 bis 700 Schritte, sagt sie. Allerdings hat sie für eine besondere Veka-Aktion in der Freizeit nachgelegt. „Beim Tennisspielen haben die anderen immer ,Elke muss die Bälle holen’ gesagt“, blickt die Personalchefin zurück. Und so hat auch sie Anteil an der jüngsten Gesundheitsaktion des Unternehmens, die der „Gesundheitszirkel“ der Firma, der sich „Veka Vital“ nennt, initiiert hatte.

„In 80 Tagen um die Welt“: Der bekannte Roman von Jules Verne stand Pate für das etwas andere Fitnessprogramm, mit dem die Veka-Mitarbeiter nicht nur etwas für die eigene Gesundheit, sondern auch für rheumakranke Kinder getan haben. Der „Gesundheitszirkel“ spendete den Erlös aus dem Verkauf der Schrittzähler, insgesamt rund 670 Euro, und steuerte außerdem noch einen Cent pro Kilometer bei. Gestern Morgen übergaben Elke Hartleif und Christa Schlüter vom „Gesundheitszirkel“ des Unternehmens dem Elternverein am St.-Josef-Stift den Erlös in Höhe von 1290 Euro. „Das war toll, was die Mitarbeiter geleistet haben“, bedankte sich Dr. Gerd Ganser, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendrheumatologie.

Und er meinte damit auch ausdrücklich das, was die Mitarbeiter der Veka AG für ihre Gesundheit getan hätten. Bewegung sei auch für rheumakranke Kinder und Jugendliche ein ganz wichtiger Aspekt.

Den Stand ihrer Schrittzähler hatten die virtuellen „Weltreisenden“ des Unternehmens regelmäßig auf einer eigens eingerichteten Internetseite eingetragen. Die zurückgelegte Strecke war zudem auf einer Weltkarte verzeichnet worden.

Von Sendenhorst aus ging die Reise in östlicher Richtung über Polen, die Ukraine und Russland nach Asien und von dort an den nord- und südamerikanischen Tochtergesellschaften vorbei zurück nach Europa.

Das Gesamtergebnis war am 30. Oktober in der Kantine des Unternehmens verkündet worden: In 80 Tagen legten 211 Mitarbeiter 61 678 Kilometer zurück. Und das mit insgesamt 123 356 473 Schritten.

Manch einen habe dabei im Vorfeld durchaus auch die Neugierde gepackt, wie viele Kilometer er denn so am Tag zurücklegt, erzählt Elke Hartleif. Und manchmal sei die Überraschung über die „Kilometerleistung“ durchaus groß gewesen.

Der Elternverein am Krankenhaus wird die Spende für die weitere Finanzierung der „Klinik-Clowns“ verwenden, die zum Jahresende ausläuft. Die unterhaltsamen Therapeuten seien eine wichtige Institution, vor allem für Schmerzpatienten, erläutert Dr. Gerd Ganser. „Das ist eine gute Sache.“


Quelle: Josef Thesing, Westfälische Nachrichten, 15.11.2012

 

Der Bundesverband

Der Verein wurde 1990 gegründet und seine Mitglieder sind zum Großteil Eltern rheumakranker Kinder und Jugendlicher. Sie kennen die Probleme, die diese Krankheit mit sich bringt und stehen anderen gern mit Rat und Tat zur Seite. Heute hat der Bundesverband über 400 Mitglieder.

Hier erfahren Sie mehr...

Geldspenden    Krankheitsbewältigung



Über Uns

Projekte

Kinder- & Jugendrheuma

RAY

Helfen & Spenden

Service

Bundesverband Kinderrheuma e.V.

© 2019 Bundesverband Kinderrheuma e.V. | YouTube

Kontakt  |  Impressum