https://www.kinderrheuma.com/uploads/images/Header/service_presseberichte.jpg

Presseberichte

Sendenhorst - Rheumakranke Kinder kommen im St.-Josef-Stift nun auch in den Genuss einer Kunsttherapie. Sie soll den Heilungsprozess fördern.

13.04.2012  |   Kategorie: 2012

Nachdem sich die Sparkasse Münsterland Ost bereits im vergangenen Jahr für eine Unterstützung der Kunsttherapie im St.-Josef-Stift eingesetzt hatte, sorgt das Geldinstitut nun auch für eine Förderung der Musiktherapie.

Dr. Timm Hüttemann, „Geschäftsbereichsleiter Filialbetrieb“ der Sparkasse Münsterland Ost aus Ahlen, und Filialdirektor Claus Fronholt zeigten sich überzeugt und beeindruckt von den Möglichkeiten, die das Musikprojekt für Kinder und Jugendliche bietet.

Kinder- und Jugendpsychologe Arnold Illhardt stellte den Besuchern das Projekt im Familienbüro im St. Josef-Stift vor, das mithelfen soll, die Krankheit zu bewältigen. Illhardt hatte den Musikpädagogen Tommi Basso aus Münster zu Gast, der in der Rock- und Bluesszene bekannt sei. Für die Kinder sei es außerordentlich spannend, mit einem Instrument zu arbeiten. Das lenke von so manchem Problem ab.

Gerade ganz junge Patienten könnten mit der Musiktherapie viel für sich tun, betonte Illhardt. Nicht selten führe das dann auch dazu, beim Umgang mit dem Instrument zu bleiben. Und neben der erfolgreichen Kunsttherapie könne nun noch etwas dazu beitragen, Kreativität zu zeigen. „Mit Kunst und Musik wird jetzt Hand in Hand gearbeitet, wobei sich auch schon ganz kleine Kinder beteiligen“, erläuterte Illhardt.

Und so freuten sich Dr. Timm Hüttemann und Claus Fronholt, mit der Spende einen Beitrag zur Genesung der Kinder und Jugendlichen leisten zu können. „Wir finden es gut, dass so ein Projekt dazu führen kann, Musik zu Hause weiter zu betreiben und unterstützen es auch deshalb gern“, sagte Hüttemann.

Die Vorsitzende des Bundesverbandes zur Unterstützung rheumatologisch erkrankter Kinder und der Familien, Gaby Steinigeweg, hob hervor, dass das Angebot durch die Unterstützung bereits in diesem Jahr starten kann.

Während das Kunstprojekt wöchentlich stattfindet, ist das Musikprojekt jetzt erst einmal in den Ferien im Angebot. Aber Dr. Timm Hüttemann versprach eine zusätzliche Unterstützung, damit sich das Projekt weiter entwickeln kann.

Musikpädagoge Tommi Basso kündigte an, auch Kontakte mit Bands zu knüpfen. Am 3. November wird es das Benefizkonzert „Blues & Rock & Bluesrock Live“ im Bürgerhaus in Telgte geben, dessen Erlös auch für das Musikprojekt zur Verfügung gestellt wird, sagte Basso. „Das sind gut angelegte Mittel“, freute sich Claus Fronholt darüber, dass das Musikprojekt weiter unterstützt wird.

Und wie viel Spaß die Kinder daran haben, davon konnten sich die Anwesenden am Mittwochabend bei einem Gruppenangebot für rheumakranke Kinder und Jugendliche im Rahmen des Projekts überzeugen. Zuvor aber griffen die Erwachsenen selbst zum Instrument.


Quelle: Westfälische Nachrichten, 13.04.2012

 

 

Der Bundesverband

Der Verein wurde 1990 gegründet und seine Mitglieder sind zum Großteil Eltern rheumakranker Kinder und Jugendlicher. Sie kennen die Probleme, die diese Krankheit mit sich bringt und stehen anderen gern mit Rat und Tat zur Seite. Heute hat der Bundesverband über 400 Mitglieder.

Hier erfahren Sie mehr...

Geldspenden    Krankheitsbewältigung



Über Uns

Projekte

Kinder- & Jugendrheuma

RAY

Helfen & Spenden

Service

Bundesverband Kinderrheuma e.V.

© 2019 Bundesverband Kinderrheuma e.V. | YouTube

Kontakt  |  Impressum