https://www.kinderrheuma.com/uploads/images/Header/SchmerzFrei Header.jpg

SchmerzFrei

Chronische Schmerzen nehmen in der Gesellschaft zu - auch bei Kinder und Jugendlichen. Mit unserem neuen Projekt "SchmerzFrei" wollen wir die jungen Betroffenen bei der Aufklärung in der Schule unterstützen.

Kinder und Jugendliche mit der Diagnose Schmerzverstärkungssyndrom und ihre Familien sehen sich in der Schule und im sozialen Umfeld vielen Problemen ausgesetzt. Schmerzen kann man nicht sehen, daher werden sie oft als Simulanten oder Drückeberger abgestempelt. Dabei ist der Leidensdruck für die Betroffenen oft extrem hoch. Der Teufelskreis Schmerz führt nicht selten zu langen Schulausfällen, zum Rückzug von Freunden und zu weiteren Problemen, wie Schlafstörungen oder Depressionen.

Mithilfe des Projekts, wollen wir junge Menschen mit chronischen Schmerzen im Schulalltag begleiten und sie aktiv bei der Krankheits- und Alltagsbewältigung unterstützen.

Zum Projekt gehören folgende Teile:

  • ein jugendgerechter Informations- und Aufklärungsfilms, der in der Schule Lehrern und Mitschülern gezeigt werden kann und somit zu mehr Verständnis und Toleranz beitragen soll
  • Infoflyer für Betroffene und Lehrer, um kurz aber verständlich über das Krankheitsbild, Therapie- und Hilfsmöglichkeiten zu informieren
  • die Entwicklung eines Schulungsordners zur Aufklärung in der Schule durch Paten

Wer Lust hat in unserem Projekt mitzuarbeiten ist herzlich Willkommen. Mehr Köpfe sind einfach kreativer.

Kontakt zum Familienbüro

Der Bundesverband

Der Verein wurde 1990 gegründet und seine Mitglieder sind zum Großteil Eltern rheumakranker Kinder und Jugendlicher. Sie kennen die Probleme, die diese Krankheit mit sich bringt und stehen anderen gern mit Rat und Tat zur Seite. Heute hat der Bundesverband über 400 Mitglieder.

Hier erfahren Sie mehr...

Geldspenden    Krankheitsbewältigung



Über Uns

Projekte

Kinder- & Jugendrheuma

RAY

Helfen & Spenden

Service

Bundesverband Kinderrheuma e.V.

© 2019 Bundesverband Kinderrheuma e.V. Google+ | YouTube

Kontakt  |  Impressum